Bauteile, Werkzeuge, Aufbau usw.

Die wichtigsten Bauteile, Werkzeuge und einige Möglichkeiten zum Aufbau von Schaltungen

Elektronische Bauteile, Werkzeuge, Steckplatinen und Lochrasterplatinen
Werbung

Auf dieser Seite geht es um die verschiedenen Bauteile, Werkzeuge sowie den Aufbau von eigenen Schaltungen. Hat man erst einmal eine Idee zu einer elektronischen Schaltung entwickelt oder möchte eine solche nachbauen, so sollte der Aufbau möglichst einfach (und auch schnell) möglich sein. Es gibt natürlich immer mehrere Möglichkeiten, eine elektronische Schaltung aufzubauen. Soll beispielsweise mit der Schaltung noch etwas experimentiert werden, eignen sich sehr gut Steckplatinen (auch Breadboards genannt). Ohne Lötkolben lassen sich hier die unterschiedlichsten elektronischen Schaltungen auf einfache und relativ schnelle Weise aufbauen. Für einzelne Prototypen oder auch eigene Aufbauten, die dauerhaft genutzt werden sollen, lassen sich sehr gut Lochrasterplatinen einsetzen. Nicht immer ist es unbedingt notwendig, eigene Platinen zu ätzen. Für den Aufbau von Röhrenschaltungen (aber nicht nur) lässt sich auch die fliegende Verdrahtung sehr gut einsetzen.

Die beste Schaltung kann natürlich nicht aufgebaut werden ohne die richtigen Werkzeuge und natürlich auch Bauteile. Widerstände, Kondensatoren, Elektrolytkondensatoren, Transistoren sowie integrierte Schaltungen und natürlich LEDs gehören zu den gängigsten elektronischen Bauteilen. Natürlich werden auch Werkzeuge benötigt wie Seitenschneider, Schraubendreher und natürlich ein Lötkolben (oder eine Lötstation) und Lötzinn.

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung

Jetzt im Fachhandel erhältlich.

Werbung