UKW-Radio mit TDA7000

Aufbau des UKW-Radios auf einer Lochrasterplatine
Noch unfertiger Aufbau des UKW-Radios auf einer Lochrasterplatine

Einmal ein eigenes Radio bauen. Genau damit beginnt für viele Hobbybastler der Weg ins Hobby Elektronik. Früher begann dieser Weg meistens mit einem einfachen Mittelwellenradio, welches sich recht einfach aufbauen lässt. Nun ist es leider so, dass auf Mittelwelle heutzutage kaum noch etwas los ist. Und UKW klingt nun einmal besser als Mittelwelle. Warum also nicht ein einfaches UKW-Radio aufbauen? Der Aufbau eines UKW-Empfängers ist allerdings von Natur aus etwas komplizierter als der Aufbau eines einfachen Geradeausempfängers für Mittelwelle oder auch Kurzwelle. Doch dank mehr oder weniger moderner Technik ist es auch für den Anfänger möglich, ein UKW-Radio mit einer guten Klangqualität aufzubauen. Möglich wird dies durch eine integrierte Schaltung des Typs TDA7000, welche vom Hersteller Philips stammt. Sicherlich ist diese integrierte Schaltung nicht das modernste, was es in der Radiowelt gibt. Schon vor mehr als 30 Jahren gab es diesen Baustein. Allerdings ist der TDA7000 auch heute noch aktuell, das sich mit ihm ein einfacher UKW-Empfänger aufbauen lässt. Die Senderwahl kann entweder mithilfe einer Kapazitätsdiode und eines einfachen Potis erfolgen oder auch mit einem Drehkondensator, wie ich ihn verwendet habe, da dieser ohnehin vorhanden war. Um im Bild zu sehen ist die teilweise aufgebaute Schaltung ohne Verstärker.

Werbung
Schaltbild des UKW-Radios mit TDA7000 und LM386
Schaltbild des UKW-Radios mit TDA7000 und LM386

Die vielen Kondensatoren im Schaltbild oben werden für die internen Filter des Bausteins TDA7000 benötigt. Sie sollten so eng wie möglich um den Empfängerbaustein herum angeordnet werden, da hier mit sehr hohen Frequenzen gearbeitet wird. Im Schaltbild zu sehen ist auch der Verstärkerteil des Radios, welcher mithilfe eines LM386 realisiert wurde. Diese Verstärkerschaltung kommt mit extrem wenigen externen Bauteilen aus und reicht leistungsmäßig aus, um einen kleinen Lautsprecher mit einer Impedanz von 8 Ohm zu betreiben. Die Lautstärke kann mithilfe eines einfachen Potentiometers (im Schaltbild P2) eingestellt werden. Man kann bereits im ersten Bild erkennen, dass der Aufbau recht kompakt erfolgte, damit die komplette Schaltung auch auf einer kleinen Platine untergebracht werden kann.

UKW-Radio mit TDA7000 und LM386
UKW-Radio mit TDA7000 und LM386

Auf diesem Bild wurde auch der Verstärker mit dem LM386 auf der Platine untergebracht. Rechts zu sehen ist auch das Poti für die Lautstärkeeinstellung. Der Aufbau erfolgte hier auf einer Lochrasterplatine. Natürlich musste ich hier extrem aufpassen, keine Schaltungsfehler einzubauen. Das Radio funktioniert aber recht gut und kann problemlos auch mit einer Batterie betrieben werden. Das Einstellen der Sender muss mit etwas Fingerspitzengefühl erfolgen, ist aber durchaus ohne Probleme möglich. Natürlich gibt es auch entsprechende Bausätze, in denen alle benötigten Bauteile für den Aufbau eines UKW-Radios bereits enthalten sind. Ich würde an dieser Stelle sogar den Kauf eines solchen Bausatzes entpfehlen, da dort der Aufbau, insbesondere die Verdrahtung der Bauteile, doch wesentlich komfortabler ist als bei meinem Aufbau mithilfe der Lochrasterplatine. Außerdem sieht das Ganze nachher auch etwas besser aus. Der TDA7000 ist heute nicht mehr unbedingt in den Sortimenten aller Bauteileanbieter vorhanden. Hier und da bekommt man ihn allerdings noch. Auch Bausätze mit dem TDA7000 sind zum Teil noch erhältlich. Alternativ gibt es noch andere Bausätze oder integrierte Schaltungen wie etwa den TDA7021T oder den TDA7088T, mit denen sich ähnlich einfach aufzubauende UKW-Empfänger umsetzen lassen.

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung

Jetzt im Fachhandel erhältlich.

Werbung