Regelbares Netzteil mit dem LM317

Ein Netzteil mit einer einstellbaren Ausgangsspannung kann jeder (Hobby-) Elektroniker einmal gebrauchen. Mit dem integrierten Spannungsregler LM317 lässt sich sehr einfach ein solches Netzteil bauen. Diese Schaltung eignet sich auch sehr gut dafür, sie an den Ausgang eines vorhandenen und nicht regelbaren Netzteils anzuschließen. Die integrierte Schaltung LM317 lässt sich in einem Spannungsbereich von 1,25 bis über 30 Volt regeln, eine Spannungsquelle mit einer entsprechend hohen Ausgangsspannung vorausgesetzt. Die maximale Stromstärke beträgt 1,5 Ampere. Zunächst das Schaltbild des Netzteils:

Schaltild des Netzteils. Bild ist durch Anklicken vergrößerbar.
Schaltild des Netzteils. Bild ist durch Anklicken vergrößerbar.
Werbung

Der Aufwand für den Aufbau dieser Schaltung hält sich in Grenzen. Der Gleichrichter links im Schaltbild wird natürlich nur benötigt, wenn das Netzteil direkt an den Ausgang eines Trafos angeschlossen werden soll. Am LM317 fällt immer eine Spannung von etwa 1,25 Volt ab. Bei einer Eingangsspannung von 20 Volt beispielsweise ist die maximale Ausgangsspannung der Schaltung um diesen Wert geringer (ca. 18,75 Volt). Noch ein Hinweis: Je höher die Differenz der Eingangsspannung zur Ausgangsspannung ist, desto höher ist auch die sogenannte Verlustleistung. Diese wird in Wärme umgewandelt. Ein ausreichend dimensionierter Kühlkörper sollte also verwendet werden. Sinnvoll ist es auch, am Ausgang des Netzteils ein Voltmeter anzuschließen, um die Ausgangsspannung genau einstellen zu können.

Das Netzteil aufgebaut auf einer Lochrasterplatine
Das Netzteil aufgebaut auf einer Lochrasterplatine

Ich habe diese Schaltung auf einer kleinen Lochrasterplatine aufgebaut und an ein Festspannungsnetzteil mit einer Gleichspannung von 24 Volt angeschlossen. Natürlich kann diese Schaltung auch komplett mit Gleichrichter, Transformator und Voltmeter in ein gemeinsames Gehäuse eingebaut werden.

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung

Jetzt im Fachhandel erhältlich.

Werbung