Der Solarlampen-Controller "0116" aus einer defekten Solarlampe

Solarlampen gibt es ja in den unterschiedlichsten Ausführungen. Schon seit einiger Zeit sind bei uns zwei solcher Exemplare in Betrieb, die ein Gehäuse aus einer Steinimitation besitzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Solarleuchten besitzen diese eine Art Strahler mit vier eingebauten LEDs. Neulich gab eine dieser Solarlampen ihren Geist auf. Zuerst dachte ich, es läge am Akku. Nach einer Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass die Solarzelle keine Spannung mehr abgab. Grund genug für mich, dieses Teil einmal näher zu untersuchen.

Hier ist diese Solarlampe zu sehen. Das Zerlegen war gar nicht mal so einfach, da alle Komponenten mit Heißkleber in den "Stein" eingeklebt wurden.

Werbung

Die defekte Solarzelle. Es handelt sich hier um ein äußerst billiges Exemplar mit vier einzelnen Solarzellen, die zusammen eine Spannung von etwa 2 Volt abgeben. Genug für eine Solarlampe, um den eingebauten 1,2-Volt-Akku während des Tages aufzuladen.

Nach dem Öffnen der Lampe fand ich neben den externen Komponenten wie Akku, Batteriefach und Solarzelle diese kleine Platine, die lediglich eine integrierte Schaltung des Typs 0116 enthält sowie eine kleine Spule.

Hier ist noch einmal die Platine in einer Draufsicht zu sehen. Die Kabel führen zu den externen Komponenten. Die Spule besitzt eine Induktivität von 220 Mikrohenry, erkennbar an den Farbringen rot, rot und braun.

Schaltbild der Solarlampe.
Schaltbild der Solarlampe.

Im Internet fand ich tatsächlich ein Datenblatt des Controllers mit dem Aufdruck "0116". in diesem Datenblatt heißt die Schaltung übrigens CL0116. Es handelt sich um eine integrierte Schaltung, die speziell für solche Solarlampen hergestellt wurde. Sie ist keineswegs nur dazu da, als Spannungswandler die für die LEDs notwendige Betriebsspannung bereitzustellen. Laut Datenblatt kontrolliert sie auch das Aufladen der Batterie bzw. des Akkus, überwacht dessen Ladezustand und dient dazu, die LEDs bei Dunkelheit einzuschalten. Eine zusätzliche Fotozelle, wie sie vor allem in älteren Solarlampen häufig noch vorhanden ist, wird dadurch nicht mehr benötigt. Das Schaltbild oben entspricht weitgehend der im Datenblatt aufgeführten Schaltung bis auf den Unterschied, dass in meiner Lampe eine etwas geringere Induktivität verwendet wurde. Die Schaltung ist recht einfach aufgebaut, was nicht zuletzt an der einfachen Beschaltung des Solarlampencontrollers liegt.

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung

Jetzt im Buchhandel erhältlich.

Werbung