"Der Heuler" - eine Heultonsirene mit zwei NE555-Timerbausteinen

Die hier vorgestellte Schaltung erzeugt einen ziemlich penetranten Heulton. Schon beim Aufbauen der Schaltung bzw. beim Aussuchen der passenden Werte für die frequenzbestimmenden Komponenten ging mir dieser Ton ehrlich gesagt mit der Zeit ziemlich auf die Nerven. Aber solch eine Heultonsirene soll ja nun auch nicht unbedingt einen angenehmen Ton erzeugen oder gar zur Unterhaltung dienen.

Aufbau der Schaltung auf Steckboards
Aufbau der Schaltung auf Steckboards
Werbung
Schaltbild der Sirene.
Schaltbild der Sirene.

Aber nun zur Schaltung:

Im Prinzip besteht diese Schaltung aus drei Komponenten. Der mittlere Teil erzeugt den Ton, sozusagen den Grundton, der vom rechten Teil durch den Transistor etwas verstärkt und dann durch den Lautsprecher wiedergegeben wird. Das Timer-IC im linken Bereich sorgt für einen langsam höher und tiefer werdenden Ton, sodass nachher der gewünschte Heulton zu hören ist. Dazu wird an den Eingang für die Steuerspannung (Pin 5) des NE555 im mittleren Bereich eine langsam ansteigende und abfallende Spannung angelegt, die über einen 470-Ohm-Widerstand vom Ausgang des linken NE555 kommt und den angeschlossenen Elektrolytkondensator mit 2200 Mikrofarad (C3) langsam auflädt und wieder entlädt.

Die Tonhöhe kann durch den Wert des Kondensators C4 verändert werden. Der in dieser Schaltung erzeugte Ton ist ziemlich hoch. Selbstverständlich kann auch ein wesentlich kleinerer Lautsprecher für die Wiedergabe verwendet werden. Um einen Eindruck vom erzeugten Heulton zu bekommen, schauen Sie sich doch einfach das Video bei YouTube an.

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung

Jetzt im Buchhandel erhältlich.

Werbung